Open Site Navigation

Die 5 wichtigsten Schritte, nachdem man in Deutschland angekommen ist.

Updated: Sep 29, 2021

Du bist gerade in Deutschland angekommen, hast vor hier zu studieren, eine Ausbildung im dualen System (Betrieb/Berufsschule) anzufangen, eine neue Arbeitsstelle anzutreten oder nach einer Arbeitsstelle zu suchen? Dann sind dies die 5 wichtigsten Schritte für deine erste Zeit in Deutschland.

Schritt 1 - Anmeldung beim Einwohnermeldeamt

Für jede Person, die in Deutschland einen längeren Aufenthalt anstrebt, ist die Meldung beim Einwohnermeldeamt nach der Einreise Pflicht. Dies kann man beim jeweiligen Amt vor Ort (Rathaus) vornehmen. Hierzu reicht ein Besuch im Rathaus und die Vorlage eines anerkannten Ausweisdokument (Reisepass, Aufenthaltsgenehmigung, Visum) und einem von beiden Seiten (Vermieter/Mieter) unterschriebenen Mietvertrages.


 


Schritt 2 - Eröffnung eines deutschen Bankkontos

In den meisten Fällen (Studium, Ausbildung, Arbeitssuche) wird vor der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung oder eines Visums die Eröffnung eines Bankkontos in Deutschland vorausgesetzt. Im Falle eines Studiums, einer Ausbildung oder dem Wunsch in Deutschland nach einer Arbeit zu suchen wird ein sogenanntes Sperrkonto von der Ausländerbehörde gefordert. Auf diesem Konto muss sich ein ausreichender Betrag befinden, der die Lebenserhaltungskosten (Miete, Essen, usw.) während des Aufenthaltes abdeckt. Für die Aufnahme einer Arbeitsstelle mit vorherig unterschriebenem Arbeitsvertrag wird hier nur ein normales deutsches Bankkonto benötigt.


Ein kleiner Ausschnitt der in Deutschland geläufige Banken findest du hier:

Sparkasse

Commerzbank

Postbank

Volksbanken Reifeisenbanken

Targobank

ING


 


Schritt 3 - Mobilfunkvertrag/Prepaid-Karte

Für deinen Aufenthalt in Deutschland, vor allem wenn dieser langzeitig geplant ist brauchst du eine Möglichkeit mobil erreichbar zu sein. Hier bietet Deutschland und deren vielen Mobilfunkanbieter eine Vielzahl an Angeboten und Dienstleistungen. Um diese zu vereinfachen, behelfen wir uns dem Mobilfunkvertrag und der Prepaid-Karte. Diese unterscheiden sich nur leicht in der Bezahlform und Anwendung. Hier drauf gehen wir aber noch ein.


Mobilfunkvertrag

Der Mobilfunkvertrag wird in der Regel über 1 bis 2 Jahre abgeschlossen. Viele der größeren Anbieter in Deutschland bieten aber auch mehr und mehr Mobilfunkverträge an, die monatlich kündbar sind. Hier zahlt man in der Regel etwas mehr, ist aber monatlich frei zu entscheiden, ob man den Vertrag noch wünscht oder ihn kündigen möchte. Bei den normalen Verträgen (1-2 Jahre Laufzeit). Für den Abschluss eines Mobilfunkvertrages wird eine deutsche Adresse und Bankkonto vorausgesetzt. Mobilfunkverträge verlängern sich automatisch um die vertragliche Laufzeit, wenn diese nicht in der Frist gekündigt werden.


Prepaid-Karte

Die Prepaid-Karte oder auch Prepaid-SIM genannt, kann jeder, unabhängig von einem bestehenden deutschen Girokonto bekommen. Diese bieten sich vor allem für die erste Zeit in Deutschland an, in welcher man für andere erreichbar sein und auch das Internet in Deutschland zu deren Kosten nutzen möchte. Diese können bei jedem größeren und kleineren Mobilfunkanbieter gegen Bezahlung eines Betrages bezogen werden. Auf diesen Karten ist dann der eingezahlte Betrag, minus der eventuellen Gebühren für die Karte für die Dauer von einem oder mehrerer Monate (je nach Anbieter) verfügbar. Nicht genutztes Datenvolumen oder Freiminuten (Anrufe ins Festnetzt oder Mobilnetzt) verfallen nach dieser Zeit.


Ein kleiner Ausschnitt der in Deutschland geläufige Mobilfunkanbieter findest du hier:

Telekom

O2

Vodafone

1&1

Blau

Congstar


 


Schritt 4 - Deutsche Krankenversicherung

Das Thema der deutschen Krankenversicherung ist speziell für Leute wichtig, die einen längeren Aufenthalt in Deutschland planen. Wo für kurze Besuche noch eine Reisekrankenversicherung ausreicht wird bei längerem Aufenthalt vom deutschen Rechtssystem der Beitritt in einer deutschen Krankenversicherung (privat oder gesetzlich) vorgeschrieben. Wo man es früher noch in der Regel vor Ort oder über einen Agenten im eigenen Land machen musste, kann dies heute digital beantragt werden. Die benötigten Unterlagen werden dann im Voraus schon an die Krankenkasse zugeschickt und von diesen überprüft. Wenn Du erst einmal mit einer Reisekrankenversicherung einreisen möchtest, kannst du dies natürlich auch erst einmal. In diesem Fall kannst Du die Anmeldung auch direkt vor Ort vornehmen und die Unterlagen in einer Filiale der Krankenkasse (Agenten) vorlegen. Dies verkürzt in der Regel die Zeit sehr.


Ein kleiner Ausschnitt der in Deutschland geläufige Krankenkassen findest du hier:

Techniker Krankenkasse

HEK - Hanseatische Krankenkasse

IKK

AOK

mhplus

HKK - Handelskrankenkasse


 


Schritt 5 - Hausarzt/Frauenarzt


Hausarzt

In Deutschland ist es noch sehr normal, dass wenn man eine Beschwerde hat, dass man wie in vielen anderen Ländern anstatt zum Krankenhaus zum Hausarzt geht. Dieser ist im Allgemeinen in Deutschland die erste Ansprechperson, wenn man leichte Beschwerden oder gesundheitliche Probleme hat. Dieser stellt eine erste Diagnose und gibt Überweisungen zu anderen spezialisierten Ärzten oder dem Krankenhaus aus. Der Hausarzt bietet in der Regel Termine, wie auch offene Sprechstunden an. Einen passenden Hausarzt zu finden ist Vertrauenssache. Hilfe erhalten Sie hier von der Hotline deiner privaten oder gesetzlichen Krankenkasse oder durch eine schnelle Suche auf Google.


Bei schweren oder sehr akuten Beschwerden (Notfällen) ist es immer sicherer in die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses zu gehen. Diese haben auch an Sonn- und Feiertagen offen. Wenn du es selbst nicht mehr hinschaffst oder dich keiner hinbringen kann, kannst du auch unter der Kurzwahl 112 den Rettungsdienst rufen.


Frauenarzt

Viele Frauen (auch in Deutschland) finden sich mit der Suche nach einem Frauenarzt/Frauenärztin schwer, da dies noch einmal eine Stufe intimer ist als der Hausarzt. Hier empfehlen wir den Kontakt zu Freunden, Bekannten oder Foren um den richtigen Frauenarzt/die richtige Frauenärztin zu finden. Vielmals hilft auch die Vereinbarung eines ersten Termins, bei dem man den Arzt kennenlernt und sich von Ihm/Ihr einen ersten Eindruck machen kann.


In Deutschland ist die Pille (Verhütung für die Frau) kostenlos erhältlich.


Alle Angaben ohne Gewähr

 

Verfasst von:

Unsere Firmenphilosophie bei Liongate Consulting ist es für Sie, den Mitmenschen da zu sein. Wir haben für jeden unserer Kunden ein offenes Ohr und helfen Ihnen gerne bei Ihren Problemen mit einer Beratung bei uns.










Florian Kaiser

Geschäftsführer/Berater



#germany #immigration #consultation #womensdoctor #doctor #bankaccount #healthinsurance